Effektivitätsblind

Effektivität - wichtiger als Effizienz

Effektivität ist das, was primär für Kunden relevant ist. Der einseitige Blick auf Effizienz ist sehr gefährlich, obwohl der Gewinn oft damit in Verbindung gesetzt wird. Um als Unternehmen langfristig erfolgreich zu sein, braucht man Zeit für Verbesserungen. Doch das ist nicht effizient, aber dafür sehr effektiv.

Effektivität und das klassische Management

Effektivität nicht EffizienzDie klassische Managementschule denkt und handelt analytisch und rein methodisch und bleibt daher meist effektivitätsblind. Doch was ist damit gemeint? Man glaubt, alles kontrollieren zu müssen und zu können. Veränderungen müssen klar geplant und strukturiert werden, jede Maßnahme müsse wirtschaftlich sein. Auch der größte Teil der Beraterwelt, die Lean, Kaizen und Co. vermittelt, handelt in Methoden und hat fast ausschließlich Profit und Effizienz im Fokus. Verbesserungsaktivitäten werden meistens im Kontext von Eliminierung von Verschwendung zum Nutzen von Effizienzsteigerung und Profitmaximierung verwendet.

Doch darum allein geht es nicht! Man kann sehr effizient sein, aber dennoch wenig bis gar nicht effektiv. Es nützt Ihnen nichts, wenn Sie die richtigen Effizienzwerte haben, Ihnen aber die Kunden Ihre Dienstleitungen oder Produkte nicht abnehmen. Der einseitige Blick auf Produktivität, Auslastung und andere Effizienzwerte ist eine große Gefahr, denn Ideen und Verbesserungsarbeit ist niemals effizient, aber sehr effektiv.

Beim Thema Kaizen geht es unter anderem um die Verbesserung von Prozessen, aber nicht als Selbstzweck. Es geht um eine langfristige Verbesserung, um Unternehmen langfristig gesund zu halten und um Veränderung zu meistern. Kaizen ist eine Kultur, eine Lebenseinstellung, eine innere Haltung.

Wir haben stets das Gesamtwohl Ihres Unternehmens im Blick. Kostenoptimierung und Effizienzsteigerungen können eine Facette von Verbesserung sein, sind aber bei weitem nicht die einzige. Jedoch gilt immer:

Erst kommt Effektivität - danach folgt Effizienz

Um Kaizen und damit eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung wirklich lebendig zu machen, funktionieren die üblichen Denkmuster nicht mehr.

Man muss das Denken und Handeln in gewissem Umfang neu lernen.