31 RestartThinking-Podcast - Führungsschwaeche

31. Mai 2019: Führungsschwäche des Sebastian Kurz

Selbstinszenierung reicht nicht
Nach dem Misstrauensvotum gegen Sebastian Kurz wird seine Führungsschwäche, die schon seit langen eigentlich offensichtlich ist, noch deutlicher. Es besteht eben ein großer Unterschied zwischen perfekter Selbstinszenierung und Führungsstärke. Gleichzeitig zeigt Bundespräsedent Alexander Van der Bellen wie Führung richtig geht.

play_circle_filled
pause_circle_filled
BK-Cast Folge 31 - Führungsschwäche des Sebastian Kurz
save_alt
volume_down
volume_up
volume_off


Icon TuneIn

Weiterführende Links:

  • So ist Österreich wohl doch (Der Standard, Mai 2019) (→)
  • Sebastian Kurz: Sein Schwanken zwischen Staatsmann und Wahltaktiker (Profil, Mai 2019) (→)
  • Kurz fühlte sich für BVT-Affäre „nicht zuständig“ (Der Standard, Mai 2019) (→)
  • Professor Van der Bellen ist der Chef des Kanzlers (Der Standard, Mai 2019) (→)
  • Österreichs Regierung platzt wegen einer Nacht auf Ibiza (ZDF HeuteShow, Mai 2019) (→)
  • Der 12-Stunden Tag – Flexibilisierung oder Feuerlöschen? (RestartThinking Podcast, August 2018) (→)