#RestartThinking und die Wege zur Veränderungsfähigkeit

Veränderung, Change, VUKA – all das beschäftigt Menschen, damit auch Organisationen. Die Suche nach der passenden Lösung, um mit allen Herausforderungen umgehen zu können, wird zur schier unlösbaren Herausforderung. Dementsprechend boomen Methoden und Systematiken und die dazugehörigen Berater verdienen mit der Unsicherheit viel Geld. Der Markt ist riesig und viele Angebote sind verlockend. Doch geht das auch anders und was hat das mit dem Personal Brand Mix zu tun?

Planet Erde

Veränderungen passieren seit jeher – mit oder ohne uns.

Ich, Mario Buchinger, bin promovierter Physiker und Spezialist für Veränderungsfähigkeit. Als Physiker hat man wahrscheinlich einen anderen Blick auf das Leben im hier und jetzt. Das Wissen um die Entstehungsgeschichte des Universums, unvorstellbar lange Zeitskalen, große Entfernungen und gigantische Kräfte, weiten den Blick. Das Denken in Dimensionen hilft zu abstrahieren und die eigene Präsenz zu hinterfragen. Zeit und Raum sind nicht die einzigen Dimensionen. Aber was hat das alles mit uns, der Wirtschaft und Gesellschaft im 21. Jahrhundert zu tun? Sehr viel!

Ich bezeichne mich als Ökonomie-Physiker und übertrage die Erkenntnisse aus der Physik auf die Wirtschaft. Gemeinsam mit meiner Frau Marlene habe ich im Jahr 2014 das Unternehmen Buchinger|Kuduz gegründet. Ziel des Unternehmens ist zu zeigen, wie jeder von uns einzeln und jede Organisation gemeinsam individuelle Wege zur Veränderungsfähigkeit entwickeln und gestalten kann. Eine generelle Anwendung, die EINE Methode oder das eine „spezielle“ Vorgehen – all diese Versprechungen sind nicht seriös, dafür sind wir Menschen einfach zu unterschiedlich.

Diese Einstellung macht es allerdings schwieriger die eigene Leistung zu verkaufen. Im Berater-, Trainer- und Coachingmarkt sind einfache Lösungen, die am besten in zehn Schritten implementiert werden können, sehr gefragt – auch wenn der Erfolg langfristig zu wünschen übriglässt. Wir zeigen, dass Veränderung nichts Böses ist, wir begeistern für Veränderung und gehen mit gutem Beispiel voran. 

Wie schafft man es, sich trotzdem in einem so heiß umkämpften Markt zu positionieren?

Die Antworten lauten „Authentizität“ und „nicht beliebig sein“. Laut Duden steht der Begriff Authentizität für „Echtheit, Glaubwürdigkeit, Sicherheit, Verlässlichkeit, Wahrheit, Zuverlässigkeit“. Doch wie kann man das erreichen? 

Dazu gehört es Haltung zu zeigen und als gutes Beispiel selbst voranzugehen. Wie kann man sich eine Leitlinie für das eigene Handeln geben? Dazu ist die Firmenvision von Buchinger|Kuduz entstanden:

Die gesamte Wirtschaft und Gesellschaft handelt im Sinne des “Ehrbaren Kaufmanns”.

Das ist das Ziel, auch wenn wir das selbst in diesem Leben nicht erreichen werden. Die Vision ist wie der Nordstern - auch Alpha Urase Minoris genannt. Der Nordstern ist das hellste Objekt im Sternbild Kleiner Wagen und befindet sich etwa 430 Lichtjahre von der Erde entfernt. Nach der heutiger Kenntnis ist es nicht möglich diesen zu erreichen, es ist aber für die Zukunft nicht pauschal auszuschließen. So verhält es sich auch mit der Vision. Aktuell ist diese nicht erreichbar, aber in einer nicht bestimmten Zukunft nicht ausgeschlossen.

Aus der Vision entstand dann die Handlungsmaxime. Wir von Buchinger|Kuduz leben und arbeiten nach dem „Prinzip des Ehrbaren Kaufmanns“ und vermitteln die dementsprechenden Werte in Gesellschaft und Wirtschaft.

So gehören die Themen Gerechtigkeit, Gleichheit, Nachhaltigkeit untrennbar zum Unternehmen und seinen Mitarbeitern. Das führt dann automatisch zu Kundennutzen, Verantwortung für Mitarbeiter, Umweltaspekten, etc. Wir sind überzeugt, dass nur die Unternehmen, die kein Selbstzweck sind und ihren Mehrwert für Gesellschaft und Umwelt verstanden haben und langfristig verantwortlich handeln, bestehen werden.

Authentizität im Alltag

Daher positionieren wir uns klar in Beiträgen, Podcasts, Interviews oder bei Vorträgen. Auch in der täglichen Arbeit mit Kunden spielt die Haltung eine wichtige Rolle, denn beispielsweise werden Anfragen von „lethalen Unternehmen“ oder Mandate zur Profitmaximierung durch unethisches Handeln (z.B. Personalabbau) abgelehnt.

Ja, damit eckt man an. Wir gehen mit der eigenen Zunft hart ins Gericht und machen auch vor anderen Branchen nicht halt. Gesellschaftliche Aspekte oder allgemein wichtige Dinge, wie Datenschutz und Digitalisierung, gehörten ebenfalls dazu.

Nicht nur Reden, sondern auch machen

Nur durch das Schreiben von Beiträgen wird sich aber nichts ändern. Daher müssen der Haltung auch Taten folgen. In der Consulting-Branche ist die Mobilität bei Dienstreisen eine der größten Einflussgrößen im Bereich Nachhaltigkeit. Wir haben daher bereits im Jahr 2016 den Fuhrpark auf Elektromobilität umgestellt. Seit 2019 werden die Reisen hauptsächlich mit der Bahn durchgeführt werden, da Bahnverkehr noch ressourcenschonender ist. Die, bei den Reisen entstehenden, CO2-Emissionen werden an die Kunden kommuniziert. Das entstehende CO2 für unvermeidbare Flugreisen wird kompensiert.  

Wie kommt das an?

Es ist ein Kompliment, wenn Kunden und KollegInnen sagen: "Man nimmt Euch ab, dass ihr das worüber ihr redet, auch tatsächlich selbst vorlebt." Darüber freuen wir uns richtig! Solche Komplimente sind ein Ansporn weiter voranzugehen, auch wenn der Weg manchmal mühsam ist. Die Wege zur Veränderungsfähigkeit gelten auch für Buchinger|Kuduz selbst.

Merksätze, Schlagwörter und Hashtags

Um im Gedächtnis und im Gespräch zu bleiben, entschieden wir uns für kurze einprägsame Sätze. In den ersten Jahren arbeitete Buchinger|Kuduz mit dem an Albert Einstein angelehnten Merksatz „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“:

Herausforderungen von morgen brauchen Ideen für Morgen. 

Durch die tägliche Arbeit zum Thema Veränderungen ist die Idee zu 

#RestartThinking

entstanden, denn häufig muss man bestehende Gedankenansätze über Bord werfen und neu denken. Mittlerweile sehen wir den wichtigsten Erfolgsfaktor in einer volatileren Welt in der Veränderungsfähigkeit zusammengefasst. Diese Fähigkeit ermöglicht es Unternehmen, Organisationen und allen dazugehörigen Menschen in der heutigen Welt erfolgreich zu sein. Mit 

Wege zur Veränderungsfähigkeit

ist seit 2019 das derzeitige Wording soweit fertig. Aber wie heißt es so schön: „Nicht ist so beständig wie der Wandel.“

Umsetzung

Personal Brand Mix - Mario Buchinger
Das Wasserfallparadoxon

Wer ist die Zielgruppe aller Beiträge:
Alle, die sich mit Veränderung beschäftigen, vor allem Führungskräfte aller Hierarchien, UnternehmerInnen und PolitikerInnen.

Wie wird kommuniziert?
Deutsch, teilweise Englisch

Wie hat es sich entwickelt?
Der Startpunkt für den Außenauftritt waren Keynotes auf Fachveranstaltungen, gefolgt von einer Webseite, die mittlerweile in der dritten Version gelauncht wurde. Die persönlichen LinkedIn- und Xing-Profile wurden mit Firmen-Profilen auf Xing und LinkedIn ergänzt. Durch einen starken englischsprachigen Bezug unserer Kunden und Partner ist LinkedIn mittlerweile zur Hauptplattform zum Vernetzen und Fachsimpeln geworden. Wir tauschen uns auf Fachveranstaltungen, Keynotes oder bei offenen Seminaren mit Kollegen und Interessierten persönlich aus. Der Kontakt entsteht mittlerweile häufig in LinkedIn und wird dann in das reale Leben überführt. 

Wir schreiben auch Beiträge für diverse Zeitschriften und Plattformen (Report Österreich, Business Circle, European GDPR-Conference, etc). Dabei spielt die Überzeugung für die Themen eine Rolle. 

Durch das Faible zur Musik und eigenes Tonstudio entstand schnell ein Audiobranding, welches bei Videos auf dem eigenen Youtube-Kanal und Podcasts eingesetzt wird. Bei den Podcasts wird ein starker Fokus auf einen guten Sound gelegt, damit wird man auch auf den gängigen Podcast-Kanälen leichter gelistet. 

Im Jahr 2016 entstand der Restart Thinking Blog, der mittlerweile von hauptsächlich Marlene Buchinger betrieben wird. Sie ist Spezialistin für Erneuerbare Energie und Elektromobilität und schreibt monatlich über die Mobilität der Zukunft. Dazu postet sie Bilder auf dem BK-Instagram Account. 

Im Jahr 2020 erscheint außerdem das Buch „Das Wasserfall Paradoxon – Wege zur Veränderungsfähigkeit“.

Was geht nicht?

Tests mit Facebook und Twitter waren nicht erfolgreich, denn dort sind einfach zu viele Internettrolle und Fakeprofile vorhanden und ein gesunder Diskurs findet dort nicht statt. Außerdem nimmt es besonders Facebook mit dem Thema Datenschutz und Datensicherheit nicht ernst. Es gibt von uns Facebook-Profile mit den jeweiligen Namen, aber nur, damit sie nicht von jemand anderen besetzt werden können.

Da Datenschutz ein riesiges Thema ist, wird beispielsweise Instagram auf einem Gerät betrieben, auf dem keine Kontaktdaten gespeichert sind. Im Unternehmen und auch privat wird WhatsApp nicht verwendet, denn die Handhabung von Datenschutz ist dort nicht gewährleistet. 

Was nervt?

Wenn Kollegen und Kolleginnen die sozialen Netzwerke für plumpe Werbung benutzen und keinen Kundenwert bieten, dann nervt das. Außerdem werden oft „leere Inhalte“ in Form von Kalendersprüchen gepostet. Zudem agieren viele Plattformen intransparent, wenn es um Influencer geht. Bei Xing und LinkedIn ist nicht wirklich erkennbar nach welchen Kriterien die angeblichen Meinungsmacher ausgewählt werden. Wenn dann der x-te Artikel über agile Arbeitsweise oder New Work abgefeiert wird und Beiträge nur zur Werbung eigener Leistungen verwendet werden, lässt die Qualität sehr zu wünschen übrig.

Arbeitsweise

Wir arbeiten mit einem Redaktionsplan auf dem die Themen pro Kanal geplant werden. In einem Themensammler werden interessante Aspekte gelistet. Wichtige Jahrestage werden gleich zu Beginn des Jahres festgehalten um die entsprechende Beiträge produzieren zu können. Die Themen werden monatlich im Voraus geplant und entsprechend umgesetzt. 

Fazit

Wir bei Buchinger|Kuduz arbeiten nach folgenden Maximen:

  • Alles vom Kunden her denken
  • Lieber seltener aber dafür mit Qualität publizieren 
  • Stellung beziehen und anecken, denn Mainstream gibt es schon genug

Das unterscheidet uns von vielen anderen in der Branche, obwohl diese Dinge eigentlich selbstverständlich sein sollten. Die regelmäßige Reflektion der Maximen und des Personal Brand Mix ist unbedingt nötig, denn die Welt dreht sich weiter und wir dürfen nicht stehen bleiben.

#personalbrandmix #restartthinking #wegezurveraenderungsfaehigkeit