Zum Inhalt springen

KLIMASCHUTZ UND VERANTWORTUNG

UNSERE KLIMAZIELE

% Scope 1 klimaneutral

Gemäß Greenhouse Gas (GHG) Protocol-Standard werden alle im Unternehmen befindlichen Prozesse, die Emissionen ausstoßen (z.B. Verbrennungsprozesse) im Scope 1 erfasst. Dank Erdwärmeheizung und Elektromobilität haben wir seit 2019 keine Verbrennungsprozesse mehr im Unternehmen. Im Scope 1 sind wir daher treibhausgasneutral

% Scope 2 klimaneutral

Nach dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol-Standard werden indirekte Emissionen aus der Erzeugung von Energie, Wärme, Kälte und Dampf im Scope 2 erfasst. Seit 2014 beziehen wir nur Energie aus regenerativen Quellen. Zudem produzieren wir seit 2020 Sonnenstrom mit einer eigener Photovoltaik-Anlage. Damit sind wir auch im Scope 2 vollständig treibhausgasneutral.

% Scope 3 ermittelt

Alle externen Bezüge von Produkten, Dienstleistungen sowie die für den Betrieb notwendige Mobilität wird gemäß GHG Protocol-Standard in Scope 3 erfasst. Dieser Bereich wird aktuell ermittelt.

Gemäß Vorgaben des GHG Protocol-Standards sind wir klimaneutral, da der Scope 3 nicht verpflichtend ist. Doch das hält uns nicht davon ab, weiter an unserer Bilanz zu arbeiten und Klimaschutz weiter voranzutreiben.

t CO2 eingespart

Durch die Umstellung unseres Energiebezugs auf regenerative Quellen bereits im Jahr 2014 und der Errichtung einer PV-Anlage im Jahr 2020 konnten wir bereits diese Menge an Treibhausgasemissionen einsparen.

MWh PV-Strom

Unsere eigene Photovoltaik-Anlage konnte seit Inbetriebnahme im Juli 2020 diese Menge elektrische Energie erzeugen, die fast vollständig intern genutzt wird. Neben dem Strombedarf erzeugen wir nämlich auch Wärme für das Gebäude und Energie für unser Elektroauto (Sektorkopplung). 

zu SDGs beigetragen

Die 17 Sustainable-Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen sind eine Leitlinie zur nachhaltigen Wirtschaft und Gesellschaft. Diese schließen nicht nur Klimaschutz sondern, auch eine gerechte und gesunde Gesellschaft mit ein. Wie unser Beitrag aussieht, können Sie im Abschnitt “Sustainable Development Goals (SDG)” unten nachlesen.

UN GLOBAL COMPACT

Die Verantwortung für die Umwelt und die Gesellschaft bilden wir in unseren Geschäftsprozessen ab. Daher arbeitet Buchinger|Kuduz schon seit 2020 nach den UN-Sustainable-Development-Goals (SDG) und ist im März 2021 auch dem United Nation Global Compact (UNGC) beigetreten. Der UNGC ist die weltweit größte Intiative für Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit. Damit gehen wir einen weiteren Meilenstein auf unserem Weg zur verantwortungsvollen und nachhaltigen Transformation unseres Unternehmens.

Die Ziele und die Vereinbarungen des UN Global Compact sind für uns nicht nur ein Label, das auf der Homepage schick aussieht und nur dem “Green-Washing” dient, es ist eine persönliche Einstellung von uns und unseren Kolleg:innen im Netzwerk. Daraus erwächst eine entsprechende Arbeitsweise sowohl intern als auch bei der Zusammenarbeit mit unseren Kund:innen, Lieferant:innen und Partner:innen.

Die Pressemitteilung über unseren Beitritt zum Global Compact finden Sie hier

Unseren ersten UNGC-Jahresbericht (Communication on Progress) können Sie unter diesem Link herunterladen. Darin werden unsere Aktivitäten in den vier Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung erläutert. Bei Fragen freuen wir uns über Ihre Nachricht.

ENTREPRENEURS 4 FUTURE

Logo E4F Buchinger|Kuduz

Wir sind überzeugt, dass unternehmerische Verantwortung unbedingt den Schutz der Umwelt und des gesamten Lebensraums einschließt.

Ausgehend von der Schülerbewegung Fridays4Future haben wir uns den Unternehmen angeschlossen, die für eine verantwortungsvolle und nachhaltige Wirtschaft stehen. Daher engagieren wir uns aus Überzeugung auch bei Entrepreneurs4Future. Als promovierter Physiker hat Mario Buchinger auch bei Scientists4Future unterzeichnet.

UNSERE VERANTWORUNG NACH SDGs

SDG Logo
Nachhaltigkeit darf nicht nur eine leere Phrase sein. Die Sustainable Development Goals (SDG) sind eine Leitlinie der Vereinten Nationen, welche die Basis für eine weltweite, ganzheitliche und nachhaltige Verbesserung bilden. Wir haben arbeiten nicht nur für und mit unseren Kunden an einer besseren Welt, sondern wir messen uns selbst an diesen Leitlinien.
 
Auch für uns selbst gilt der Ansatz, dass nichts perfekt ist und wir uns stets verbessern müssen. Auf dieser Seite wird der aktuelle Stand (Februar 2022) unseres Unternehmens anhand der 17 Kriterien transparent gemacht.
SDG1
Armut in jeder Form und überall beenden.

Wir bezahlen unsere Mitarbeiter:innen sowie Subunternehmer:innen so, dass deren Arbeit in unserem sozialen Umfeld adäquat gewürdigt wird. Die Bezahlung ist unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Aussehen. Marktübliche Lohndrückerreien lehnen wir ab und leiten stattdessen die Bezahlung am Tätigkeitsspektrum ab.

SDG2
Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.

Wir beziehen unsere Nahrungsmittel so regional wie möglich, beispielsweise über die Tiroler Gemüsekiste, achten auf Bioqualität, essen fast kein Fleisch und schauen, wie die Produkte erzeugt wurden (z.B. keine Massentierhaltung, keine Monokulturen, Vermeidung von Fertigprodukten). Zudem unterstützen wie Organisationen, wie Arche Noah, die die pflanzliche Vielfalt bewahren. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass wir auf die Einkaufsmengen und die richtige Lagerhaltung achten und keine Lebensmittel verschwenden.

SDG3
Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern.

Wir nutzen für unsere Reisen primär öffentliche, bodengestützte Verkehrsmittel wie die Bahn, die das sicherste Verkehrsmittel darstellt. Wir lehnen Mandate von “letalen Unternehmen” ab. Dazu gehören für uns auch Unternehmen, die fast ausschließlich alkoholische Getränke oder Tabakwaren produzieren. Alle Personen, die für uns arbeiten, sind gesundheitlich abgesichert. Die Arbeitsplätze in unserem Büro entsprechen ergonomischen Normen. Vorschriften zur Arbeitstechnik und Arbeitsmedizin werden berücksichtigt.

SDG4
Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern.

Wir engagieren uns pro bono mit eigenen Lehrveranstaltungen an Universitäten, Hochschulen und anderen Institutionen. Wissen, das in unserem Unternehmen verfügbar ist, geben wir ohne Bedingungen an alle Menschen, mit denen wir interagieren, weiter. Mitarbeitende Personen werden bedarfsgerecht qualifiziert.

SDG5
Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen.

Aufgaben im Betrieb als auch bei den Kund:innen vor Ort werden gemäß Qualifikation und persönlicher Affinität vergeben. Wir installieren diverse und interdisziplinäre Teams bei der Umsetzung vor Ort. Wir leben kulturelle Vielfalt und sind überzeugt davon, dass Monokulturen nicht überleben und Vielfalt erst zu Innovation führt.

 
SDG6
Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten.

In unserem Betriebs- und Wohngebäude sammeln wir Regenwasser von den Dachflächen, um es als Brauchwasser einzusetzen. Frischwasser wird  über wassersparende Armaturen bezogen und möglichst sparsam verwendet.

SDG7
Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern.

Wir beziehen unsere Energie aus 100 % regenerativen Quellen. Einen wesentlichen Teil des Strombedarfs für Beleuchtung, Geräte, Erdwärme-Heizung und E-Auto beziehen wir von einer Photovoltaik-Anlage, die auf dem Dach des Betriebs- und Wohngebäude installiert ist. Eine intelligente Verbrauchssteuerung erhöht die Effizienz der Energienutzung.

 
SDG8
Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern.
 
Wachstum bedeutet für uns Veränderung. Wir sehen den Menschen nicht als Ressource, sondern als eine Quelle, das Bestehende weiter zu verbessern und den für unser Überleben notwendigen Wandel voran zu bringen. Wir setzen auf Technologien und Innovationen niemals als Selbstzweck, sondern als Mittel zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Gesellschaft einschließlich des ökologischen Lebensraums.
SDG9
Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.

Wir gehen mit der Zeit und beschäftigen uns mit neuen Technologien. Dabei berücksichtigen wir stets die Bedürfnisse unserer Kund:innen, sodass eingesetzte Anwendungen nie zum Selbstzweck werden. Wir betreiben eine lokale und datenschutzrechtlich konforme Informations-Infrastruktur, welche wir auch anderen zur Verfügung stellen.

SDG10
Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern.
Bei der Entwicklung von Strategien, Wertströmen, Wertschöpfungsketten sowie Lieferstrukturen thematisieren wir offensiv die Fairness und anständige Behandlung der Instanzen außerhalb des Ursprungslandes der jeweiligen Unternehmen. Wir sehen die Welt als Ganzes und einzelne Länder als daraus abgeleitete, artifizelle Unterstrukturen, die gleichberechtigt sein müssen.
SDG11
Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten.

Insbesondere in Städten sind öffentliche Verkehrsmittel zur Entlastung der Luftverschmutzung und Bewahrung des Lebensraums besonders wichtig. Daher verwenden wir innerhalb urbaner Räume ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel. Auch bei Reisen in rurale Gebiete versuchen wir, so gut wie möglich öffentlich Verkehrsmittel zu nutzen.

SDG12
Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen.

Unsere Prozesse sind darauf ausgelegt, so wenig Müll wie möglich zu erzeugen. Sollte dieser anfallen, muss das Material leicht zersetz- und kompostierbar sein und wird den entsprechenden Recyclingprozessen zugeführt. Nahrungsmittel werden bei uns nur in ganz wenigen Ausnahmefällen weggeschmissen und wir verwenden Geräte und Utensilien so lange es möglich ist und lassen vieles noch reparieren. Wir weisen unsere Aktivitäten transparent aus (zum Beispiel hier auf dieser Seite).

SDG13
Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen.

Wir publizieren und referieren zu Themen rund um den anthropogenen Klimawandel und thematisieren die Verantwortung eines jeden Individuums und der Wirtschaft. Wir nutzen regenerative Energiequellen und nutzen für die Mobilität fast ausschließlich erdgebundene und regenerativ angetriebene Verkehrsmittel (Bahn, Öffis, Klapprad und E-Auto). Wir berücksichtigen bei der Strategie- und Prozessentwicklung bei uns als auch unseren Kund:innen ökologische Konsequenzen. Außerdem unterstützen wir Organisationen, wie Greenpeace, Entrepreneurs for Future oder Scientists for Future.

SDG14
Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen.
Wir nutzen Produkte ohne Mikroplastik und andere Zusätze, die durch konventionelle Kläranlagen nicht gereinigt werden können. Dies trifft insbesondere auf Reinigungsmittel zu. Diese stellen wir, wenn möglich, aus biologischen Mitteln selbst her. Dadurch werden mittelfristig auch Ozeangewässer nicht belastet.
SDG15
Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der Biodiversität ein Ende setzen.

Wir erhalten das Ökosystem durch Bewahrung natürlicher Flächen auf dem Grundstück unseres Betriebs- und Wohngebäudes und lassen Flächen mit endemischen Pflanzen bewachsen. Die Oberflächenversiegelung wird auf ein Minimum reduziert, die befahrbaren Flächen wurden dafür u.a. mit Rasengrünsteinen gepflastert. Dadurch kann sich Flora und Fauna in natürlicher Art und Weise weiter verbreiten. Zudem gibt es auf dem Grundstück ein System zur Wasserretention mit dem die Bodenbeschaffenheit langfristig verbessert wird. Wir verwenden keine Pestizide, Herbizide oder ähnliches. Außerdem beziehen wir lokal und ökologisch produzierte Lebensmittel, um einen regionalen Beitrag zu leisten.

SDG16
Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen.

Wir lehnen Mandate von “letalen” Unternehmen generell ab. Das bedeutet, dass wir nicht für Unternehmen arbeiten, die ihren Umsatz primär mit Gütern machen, die zur Vernichtung von Leben und Lebensraum eingesetzt werden. Wir wägen bei Entscheidungen nicht nur die Frage der Legalität ab, sondern beziehen Fragen der Legitimität mit ein. Korruption und Bestechung lehnen wir in jeder Form ab. Zudem unterstützen wir Organisationen, wie Amnesty International, SOS Mitmensch und Aufstehn in Österreich.

SDG17
Umsetzungsmittel stärken und die Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung* mit neuem Leben erfüllen.

Global denken, lokal handeln – das ist einer unserer Leitsätze. Wir setzen auf lokale Wertschöpfung und beziehen Güter für unseren Betrieb so regional wie möglich. Wir arbeiten weltweit mit unserem Netzwerk zusammen und bilden damit auch internationale Projekte mit lokal ansässigen Kolleg:innen ab.