Allgemein

E-Transporter Selbsthilfegruppe

Was anfangs nach einem Scherz klingt, ist in Wirklichkeit eine brillante Idee.

Wer steckt dahinter?

Der Biobäcker Roland Schüren aus Hilden ist seit 2011 als einer der ersten Elektro-Pioniere in Deutschland aktiv. Aktuell sind sieben E-Lieferfahrzeuge im Einsatz für die Bäckerei und er setzt die  verbliebenen acht CNG-Erdgas-Sprinter nach und nach durch Elektro-Transporter. Sieben Mitarbeiter nutzen bereits Elektro-Firmenwagen.

Zudem baute Roland Schüren den Ladepark Kreuz Hilden auf. Dort stehen 31 Anschlüsse (14x Typ 2 bis 32 A, 14x Schuko mit 16 A, Triple-Schnellladesäule mit 50 KW CHAdeMO, 50 KW CCS und 43 KW Typ 2) zur Verfügung. Der Strom stammt aus 100 % Erneuerbaren Quellen, wie z.B. der eigenen Photovoltaik Anlage auf dem Dach und dem Carport (Leistung: 185 kWp). Mehr Informationen zum Laden finden Sie hier.

Wie kam es zur Idee der Selbsthilfegruppe?

Da aber das Angebot an Lieferfahrzeugen in der richtigen Größe und elektrischem Antrieb sehr überschaubar ist und man als einzelner Kunde keine große Marktmacht hat, entstand die Idee die Anfragen zu bündeln. Denn viele andere Bäcker und andere Handwerker stehen vor den selben Herausforderungen (Treibstoffkosten, mögliche Fahrverbote in den Städten, mehr Nachhaltigkeit).

Worum geht es?

Gesucht werden alltagstaugliche E-Lieferfahrzeuge in der Sprinterklasse. Wenn es solche Fahrzeuge überhaupt gibt, dann sind die Preise dafür sehr hoch, da es sich um Einzelanfertigungen handelt. Durch die Bündelung  der Anfragen, kann dem Lieferanten eine verbindliche Mindestabnahme garantiert werden, wodurch attraktivere Preise möglich sind. Ziel ist es maximal den doppelten Preis eines konventionellen Fahrzeuges zu erreichen.

Wie weit ist das Projekt?

Bereits 80 Unternehmen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Benelux-Staaten haben bereits ihr Interesse bekundet. Ein Lastenheft wurde definiert und ein Name ist gefunden: BV1, Bakery Vehicle One. Selbstverständlich sind kleinere Änderungen des Fahrzeuges je nach Firmenanforderung möglich.

Über 50 Reservierungen sind bereits eingegangen. Mit einer Anzahlung von 2.000 Euro und der Unterzeichnung der Reservierungsvereinbarung ist man dabei. Bis 12. April 2017 läuft die Frist zur Rückmeldung, zu der alle bekannten Autohersteller, diverse Zulieferfirmen und Autoumrüster eingeladen wurden. Wir sind schon gespannt auf die Rückmeldungen und werden berichten.

Haben Sie Interesse?

Dann wenden Sie sich direkt per Email an info@ihr-baecker-schueren.de Stichwort „E-Transporter Selbsthilfegruppe / Interessenbekundung“.

Sonnige Grüße,

Ihre Marlene Buchinger

Weitere Informationen finden Sie auf Facebook.