Österreich vs. Deutschland

Wie unterscheiden sich die Kosten fürs Auto in Deutschland und Österreich?

Auch wenn es sich die Blog-Leser in Deutschland nicht vorstellen können, ist das Thema Auto in Österreich wesentlich teurer als in Deutschland. Zwar sind die Spritpreise günstiger, doch diese Punkte kennen die meisten nicht:

  • Höherer Auto-Listenpreis bei den meisten Herstellern
  • Kosten Autoanmeldung: 187 Euro
  • Kosten Wunschkennzeichen: Zusätzlich ca. 250 Euro
    (gültig für 15 Jahre)
  • NOVA (Normverbrauchsabgabe) = Neuwagensteuer zw. 2-30 %
    vom Neupreis je nach CO2-Ausstoß
  • Motorbezogenen Versicherungssteuer je nach Leistung
    (z.B. 150 kW – 1.009 Euro p.a.)
  •  

    Derzeit fördert die Alpenrepublik Elektroautos durch den Entfall der NOVA und die Befreiung von der motorbezogenen Versicherungssteuer, welche in Österreich ein wesentlicher Faktor bei der Fahrzeugwahl sind.

    Zusätzlich können Betriebe noch Bundes- und Landesförderungen bis zu ca. 5.000 Euro erwerben. Unternehmen, so wie wir, die einen reinen Ökostromtarif haben, können den höchsten Fördersatz erzielen. Diese Punkte und die Ersparnis beim Tanken floßen in die Entscheidung mit ein.

    Für Tesla sprachen die bereits vorhandene und außerdem kostenlose Infrastruktur der Schnellladestationen (Tesla Supercharger) und dass das Fahrzeug als derzeit Einziges überhaupt Langstrecken tauglich ist. Zusätzlich gibt Tesla eine laufleistungsunabhängige Garantie auf Batterie und Antriebsstrang für 8 Jahre.

    Kombiniert mit den o.a. wirtschaftlichen Faktoren und der Laufleistung, kamen wir zu dem Schluss, dass sich die Anschaffung rechnet sobald der Prius ersetzt werden müsste.

    Ein Argument kann nicht in Zahlen ausgedrückt werden: Ökologische Verantwortung