Im Monat Juni sind neben dem letzten Blogartikel auch zwei interessante Berichte von uns in anderen Magazinen erschienen:

Erstens wurde ein Leserbrief von Marlene Buchinger im Clubmagazin des ÖAMTC, der auto touring, abgedruckt. Die Zeitung hat eine Auflage von 1,7 Millionen Stück, was für österreichische Verhältnisse ganz ordentlich ist. Da der Text von der Redaktion etwas gekürzt wurde, haben wir den kompletten Leserbrief hier nochmals für Sie.

Der Anlass waren verschiedene Kommentare in der auto touring Ausgabe 04/2018. Darin haben einige Leser ihren Unmut über Elektromobilität und deren mangelnder Praxistauglichkeit geäußert. Leider fahren die Schreiber selbst keine Elektroautos, daher konnte ich die Beiträge so nicht stehen lassen. Sicherlich, ist diese Form der Mobilität noch ausbaufähig, aber das ständige Kleinreden von neuen Lösungen bringt niemanden weiter. Aber machen Sie sich selbst ein Bild:

Bei uns funktioniert die Elektromobilität gut!

Ich erlebe oft, dass an den Elektroautos herumgenörgelt wird, obwohl sich die Leute nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt haben. Wir fahren seit zwei Jahren elektrisch und das noch dazu als Vielfahrer. 80.000 km sind in 24 Monaten bereits zusammen gekommen und ja, es funktioniert. Man muss sich auf diese veränderte Art der Mobilität eingelassen. Aber nein, man muss nicht an der Tankstelle übernachten. Die Reisen führten uns schon in die Schweiz, nach Tschechien, Kroatien, Deutschland (z.B. Mannheim, Kassel, Göttingen) und quer durch Österreich.

Es braucht etwas mehr an Planung und die halbstündigen Ladepausen werden anders genutzt (Telefonate, Emails, Essen, kurzer Spaziergang). Aber im Großen und Ganzen ist kein Unterschied zu vorher zu erkennen, außer dass man entspannter ans Ziel kommt. Sicherlich war die Anschaffung eine große finanzielle Investition, die sich aber aufgrund der niedrigen Betriebskosten und des geringeren Verschleiß über die Jahre rechnet. Man muss sich auf neue Dinge einlassen, denn sonst tritt man auf der Stelle. Hätten wir am Beginn des Automobils so argumentiert, wie heute beim Elektroauto oder der Brennstoffzelle, dann würden wir heute noch unseren Treibstoff nur in speziellen Apotheken bekommen und das Auto wäre ein Nischenprodukt.

Beiträge-ÖAMTC-Elektromobilität
 

Der zweite Text, diesmal von Mario Buchinger, war eine Reportage über den Elektromotorrad-Enthusiasten Johammer in der neuen Ausgabe des Fachmagazins HiFi Stars. Das Magazin beschäftigt sich zwar hauptsächlich mit Neuigkeiten im Bereich von HiFi und High-End doch zu diesem Lebensgefühl passen auch Reportagen über andere Bereiche, wie beispielsweise Hotels, Weingüter oder Whiskey Destillerien. Da bereits über Tesla und die neue geräuscharme Art des Reisens berichtet wurde, passte der  Johammer auch wunderbar ins Konzept.

Mario Buchinger beschäftigte vor allem die Frage nach dem Sound. Da er selbst nicht Motorrad fährt, wurden zwei Motorrad Enthusiasten gebeten einen Testbericht zu schreiben. Der Erfinder von Johammer, Hans Hammerschmid, kam selbstverständlich auch zu Wort.

Mobilität ist ein Grundbedürfnis und nicht nur das: Das einspurige Kraftfahrzeug kann wie kein anderes das Gefühl der Freiheit und des Abenteuers transportieren. Dies wird durch E-Mobilität ganz allgemein mit einer neuen Qualität ergänzt und bereichert: Dem Gefühl unterwegs zu sein und dabei ALLE Sinne zu bedienen.

Gefragt nach dem Sound von Motorrädern antwortete Hans Hammerschmid:

Und noch ein Wort zum “Sound“ der Benziner: Für mich ist es nur eins: Lärm!

Die beiden Testfahrer, Johann Pesendorfer und Stefan Bammer, sind begeisterte Zweiradfahrer. Sie konnten dem Johammer und seinem „Sound“ aber einiges abgewinnen:

Anfangs ist es etwas irritiert, dass man nichts hört, obwohl der Tacho im Seitenspiegel verrät, dass man fast geräuschlos, rapide an Fahrt aufnimmt.

Unser Fazit: Lustig war´s und stressfrei, ein echter Genuss und zudem ein Ausflug in eine völlig neue Welt der umweltfreundlichen Fortbewegungstechnik! Ein echter Hammer, der Johammer!

Berichte-HiFiStars-EMobilität-01

Berichte-HiFiStars-EMobilität-02
 

Wir haben viele Rückmeldungen auf diese beiden Berichte bekommen und freuen uns über Lob und Anregungen. Seit mittlerweile mehr als zwei Jahren schreiben wir regelmäßig hier auf diesem Blog über unsere Erfahrungen mit neuen Formen der Mobilität. Wenn Sie Fragen oder Themenvorschläge haben, freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Beste Grüße,

Marlene und Mario Buchinger

Starke Worte – Aktuelle Berichte

Beitragsnavigation